Skriptsprachen

Was sind Skriptsprachen?

Skriptsprachen sind Programmiersprachen die innerhalb von anderen Programmen laufen, aber nicht alleine lauffähig oder nutzbar sind. Eine Skriptsprache ist somit auch nicht dazu konzipiert oder geeignet um Bestandteil eines Betriebssystems zu sein.

Eigenschaften von Skriptsprachen

  • Skriptsprachen sind spezialisiert
  • Skriptsprachen sind interpretierte Programmsprachen

Beispiele für Skriptsprachen und deren Abhängigkeiten

  • ActionScript innerhalb von Flash
  • VBScript innerhalb von MS Office
  • JavaScript innerhalb eines Webbrowsers
  • TypoScript innerhalb von Typo3

Automatisierung von Befehlsketten mit der Skriptsprache

Eine Skriptsprache geht folglich auf die Möglichkeit der Automatisierung wiederkehrender Befehlsketten für Computersysteme zurück. Unter einem Skript wird eine Folge von Programmanweisungen verstanden, die in einer Datei – der Skriptdatei –  oder in einem Programm hinterlegt sind und wiederholt ausgeführt werden können.

Skriptsprachen sind Programmiersprachen der vierten Generation

Eine Skriptsprache erlaubt neben dem reinen Abstreichern der Kommandos zusätzlich die Formulierung von Ablaufsteuerungsprogrammen. Hierdurch kann mit Hilfe von Skriptsprachen die Ausführung von Kommandobefehlen an Bedingungen und definierte Ereignisse geknüpft werden. Kommandos  einer Skriptsprache können entweder dem Aufruf von externen Programmen – extern aus dem Sicht der Skriptsprache – oder von Softwarekomponenten entsprechen, mit denen die Skriptsprache erweitert wurde. Skriptsprachen werden auch als Programmiersprachen der vierten Generation bezeichnet.

Jetzt mehr über Softwareentwicklung und Programmierung erfahren:

Unverzichtbare Programmiertools, die IDE und das Repository

Ähnliche Einträge

Zum Glossar

Neuer Artikel!