Objektattribut

Ein Objektattribut definiert die Eigenschaft eines Klassenobjekts innerhalb eines objektorientierten Softwareprogramms. Objektattribute legen innerhalb von Objektklassen fest welche Werte oder welches Verhalten gültig sind.

Was ist ein Objektattribut?

Objektattribute beschreiben die Eigenschaften eines Objekts, wohingegen das Verhalten die Methoden beschreibt die ein Objekt tun kann. Objektattribute sind somit digitale Daten und Form von Variablen des Programms – innerhalb eines Objekts werden diese als Objektvariablen bezeichnet.

Methoden = Funktionen

Welche Beziehung haben Klassen zu Objekten?

Klassen sind nur die reinen Beschreibungen von Objekten. Aber genauso wie Baupläne nur dem Zweck dienen Objekte in Form von Gebäuden zu erstellen, so dienen Klassen in der Programmierung dem Zweck Objekte zu erzeugen. Die Erzeugung eines Objekts nennt sich Instanziierung.

Was sind Klassenobjekte?

Eine Klasse kann beliebig viele Objekte dieser Klasse erzeugen.

Klassen sind unabhängige Einheiten, die sowohl die Daten als auch den Code, der mit den Daten arbeitet

Objektattribute in Java

In der objektorientierten Programmiersprache Java sind Klassen ebenfalls zugleich Objekte. Die Programmiersprache Java nutzt Objektattribute verstärkt um Einheiten innerhalb von Javaprogrammen zu kapseln. Die konsequente Nutzung von Objektattributen in Java gilt als guter Programmierstil und unterstützt eine leichte Portierbarkeit und Anpassung, nicht nur bei Javaprogrammen.

Jetzt lesen: Wie Du Software agil entwickelst und deine Softwareprogramme leicht portierbar gestaltest.

Ähnliche Einträge

Zum Glossar

Neuer Artikel!