Glossar für Onlinemarketing, eCommerce & Webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z
La Li Lo

Landing-Page

Eine Landing-Page ist die erste Seite, die der Besucher einer Website zu sehen bekommt. Die Landing-Page ist häufig nicht identisch mit der Startseite, wird jedoch oft mit dieser verwechselt. Verlinkt eine Internetwerbung zu einer besonderen Internetseite, auf der ein spezielles Produkt oder eine besondere Dienstleistung beworben wird, so ist dieser spezielle Teilbereich einer Internetpräsenz eine Landing-Page.


Landingpage

Eine Landingpage ist die erste Webseite, auf der ein Besucher in Folge einer Onlinemarketing Akquise-Tätigkeit landet. Die Landingpage kann eine eigenständige Website, in Form einer Webseite als Teil einer speziellen dafür eingerichteten Microsite oder eine Unterseite (Webseite innerhalb eines Website-Seitenbaums) sein.


Linkbuilding

Linkbuilding ist der Linkaufbau auf eine Webseite, der im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zur Offpage-Optimierung gehört. Allerdings können und sollten Links auch intern aufgebaut werden. Durch Linkbuilding erhält die Suchmaschine positive Signale, dass auf die betreffende Seite oft verwiesen wird, die daraufhin eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen erhält. Jedoch ist hierbei Missbrauch möglich, den Suchmaschinenbetreiber aufdecken und bestrafen. Es gibt aber viele seriöse Möglichkeiten, Linkbuilding durchzuführen.


Logica

Logica ist die Programmiersprache von google für  Big Data. Der Name Logica ist auf die Begriffe Logik und Aggegation, also die Zusammenführung von Daten zurückzuführen. Die Logica-Sprache ist unter die  Apache 2.0-Lizenz gestellt, damit ist Logica frei verfügbar.
 

Was ist Logica für eine Programmiersprache?

Damit ist Logica eine weitere freie Programmiersprache für Entwickler die als deklarative, logische Programmiersprache zur Datenverarbeitung von Big Data konzipiert ist. Logica gilt bereits als Nachfolger von Yedalog, einer ebenfalls von Google konzipierten Programmiersprache.
 

Wie funktioniert Logica?

Logica ist besonders kompatibel in Richtung SQL. Somit beherrscht Logica die Ausführung in Googles Bigquery Umgebung. Google launchiert Logica als Big-Data-Sprache und definiert damit Logica als State of the Art SQL-Engine.
 
Die Entwickler von Logica haben bereits Funktionen zur direkten Unterstützung von PostgreSQL- und SQLite-Datenbanken angekündigt. Wie auch JSON verfolgt Google mit Logica das Ziel, die Lesbarkeit von Datenbank-Abfragen – im Vergleich zu reinen Datenbanksprachen wie SQL – zu vereinfachen.
 
Die Logica-Programmiersprache unterstützt Abstraktionsmechanismen, die SQL bislang fehlen. Denn den etablierten Datenbanksprachen – wie der Structured Query Language SQL – fehlen viele Funktionen die wertvolle Datenauswertungen wirkungsvoll vereinfachen.
 

Was macht Logico so besonders?

Logica bewertet google selbst wie folgt: *“Bei guter Programmierung geht es darum, kleine, verständliche und wiederverwendbare Logikelemente zu erstellen, die getestet, benannt und in Paketen organisiert werden können, die später zum Erstellen nützlicherer Logikelemente verwendet werden können.“* SQL allein bietet einen solchen Ablauf zur Auswertung von großen Datenmengen aber nicht möglich. Deshalb ist Logica die perfekte Big-Data Programmiersprache.
 
Für Developer stellt stellt google ein Logica-Tutorial  zur Verfügung. Im Logica Repository sowie im Beitrag auf dem Logica-Open-Source-Blog.

Long Tail

Der strategische Ansatz des Long-Tails fokussiert Nischenmärkte. Insbesondere in der Suchmaschinenoptimierung werden mit dem Long-Tail-Ansatz Keywords ins Visier genommen die nicht aus einzelnen Wörtern, sondern meist aus einer Kombination von Begriffen bestehen; solche Schlüsselbegriffe werden als Long-Tail-Keywords bezeichnet. Im Long-Tail kann der Anbieter auch von der Tatsache wenn ein Gut sehr knapp vorhanden ist und eines großen Suchaufwands auf Seiten der Nutzer bedarf, sehr wahrscheinlich in den Online-Bereich überführen und diesen durch Eintrittsbarrieren wirksam gegen potenzielle Konkurrenten schützen. Somit ist Long Tail gewissermaßen mit Nischenmärkten vergleichbar.


Long-Tail-Keywords

Begriffe, die nicht so häufig gesucht werden und somit auch keine großen Suchvolumina erzeugen, werden als Long-Tail-Keywords bezeichnet. Dies können Kombinationen aus mehreren miteinander kombinierten Keywords sein oder sehr spezifische Begriffe. Die Optimierung von Long-Tail-Keywords bietet in der Regel die Chance Schlagwörter günstig und nahezu frei von Mitbewerbern zu umwerben.


|