Python

Was ist Python?

Python ist eine hochgradig dynamisch typisierte Multiparadigm-Programmiersprache. Python-Code wird oft als Pseudocode bezeichnet, da er sehr mächtige Ideen in sehr wenigen Codezeilen ausdrücken kann und dabei gleichzeitig leicht lesbar und gut verständlich ist.

Python ist die optimale Programmiersprache für künstliche Intelligenz (KI) & Deep Learning und somit Sprache der Datenwissenschaft. Während viele Programmiersprachen in der Data Science Anwendung finden, wie zum Beispiel C ++ oder Java ist Python am beliebtesten und somit am weitesten verbreitet. Aus gutem Grund: Pythonprogramme sind einfach zu bedienen, leistungsstark und schnell.

Aktuelle Phythonversionen

Es gibt derzeit zwei verschiedene unterstützte Versionen von Python, 2.7 und 3.5. Etwas verwirrend führte Python 3.0 viele rückwärtskompatible Änderungen an der Sprache ein, so dass Code, der für 2.7 geschrieben wurde, unter 3.5 nicht funktioniert und umgekehrt. Inzwischen orientieren sich die meisten aktuellen Pythonprogramme an der Pythonversion 3.6 oder 3.7.

Wie die meisten Programmiersprachen verfügt Python über eine Reihe von Grundtypen für Variablen, einschließlich Integer, Floats, Booleans und Strings. Diese Datentypen verhalten sich genauso wie in anderen bekannten Programmiersprachen.

Eigenschaften von Python

Zu den allgemeinen Eigenschaften von Python zählen, dass das Pythonprogrammierung einen Ruf als saubere und einfache Programmiersprache geniesst. Pythoncode ist ein leicht lesbarer und intuitiver Programmcode. Die  Python-Syntax ist leicht erlernbar, minimalistisch und bietet eine exzellente Wartbarkeit, höchste Skalierung für unterschiedliche komplexe Softwareprojekte. Zudem ist Python eine ausdrucksstarke Sprache, in der Praxis bedeutet dies weniger Codezeilen, eine geringere Anzahl resultierender Programmfehler und einfach zu wartende Software.

Die Hybridsprache Python

Als Hybridsprache ist Python eng mit objektorientierten und prozeduralen Konzepte einer Programmiersprache verbunden.

Was sind Python-Container?

Python enthält mehrere integrierte Containertypen wie Listen, Wörterbücher, Mengen und Tupel.

Unser kurze Phyton-Fakten-Check fasst nur einige der wichtigsten Fakten zur Programmiersprache Python zusammen. Für weitergehende Informationen empfehlen wir die folgende Phytoneinführung.

Technische Details der Programmiersprache Python:

Python ist dynamisch typisiert. Damit ist es in Pythonprogrammen nicht notwendig, den Typ von Variablen, Funktionsargumenten oder Rückgabetypen zu definieren.

Python bietet eine automatische Speicherverwaltung: Somit ist nicht erforderlich, Speicher für Variablen und Datenarrays explizit zuzuweisen und freizugeben. Damit werden Speicherleck-Fehler automatisch drastisch reduziert. Als interpretierte Programmiersprache muss Pythoncode nicht kompiliert werden. Der Python-Interpreter liest und führt den Python-Code direkt aus.

Unser Buchtipp für den erfolgreichen Python-Einstieg:

Pythonprogrammierung gelingt nur wer sich in der Praxis erprobt und fortlaufend verbessert. Aus diesem Grund empfehlen wir dieses äußerst praxisorientierte Buch für den Einstieg in die Pythonwelt:

Unser Buchtipp für den erfolgreichen Python-Einstieg

Direkt das Buch kaufen + mit Python durchstarten!

Python von Grund auf verstehen gelingt mit diesem Buch besonders leicht!

Welche Vorteile bietet Python?

Als Python-Vorteile gelten: Der Hauptvorteil ist die einfache Programmierung, wodurch die für die Entwicklung, Fehlerbehebung und Wartung des Codes erforderliche Zeit spürbar minimiert wird.

Als gut gestaltete Programmiersprache fördert die Pythonlogik viele gute Programmierpraktiken:

  • Modulare und objektorientierte Programmierung.
  • Python verfügt über ein gutes Grundsystem um Programme in Code-Paketen zu organisieren und zur Wiederverwendung von Programmcode.
  • Damit unterstützt Python transparentere Softwareprojekte mit leicht wartbarem und fehlerfreien Pythoncode. Die Python-Dokumentation ist eng in den Quellcode integriert.
  • Eine große Python-Standardbibliothek und eine große Sammlung von Python-Add-On-Paketen erweitern die Programmiermöglichkeiten und versprechen schnelle Resultate.

Welche Nachteile sind mit Python verbunden?

Als Python-Nachteile gelten: Da Python eine interpretierte und dynamisch typisierte Programmiersprache ist, kann die Ausführung von Python-Code im Vergleich zu kompilierten statisch typisierten Programmiersprachen wie C, Java oder Fortran langsam sein.

Durch die dezentrale Pythonorganisation mit unterschiedlichen Umgebungen, Pythonpaketen und über verschiedene Orte verteilte Pythondokumentationen kann der Start von Programmieranfänger als erschwert wahrgenommen werden. 

Fazit zu Python

Alles in allem bietet die Pythonprogrammiersprache hervorragende Möglichkeiten um zukunftsfähige Software mit einer modernen, objektorientierten Programmiersprache zu erstellen.

Erfahrene Programmierer können anhand von Projektvorgaben und Kundenwünschen selbst gut abschätzen, ob Python projektspezifisch geeignet ist und inwieweit Vorteile realisierbar sind. 

Ähnliche Einträge

Zum Glossar

Neuer Artikel!