Glossar für Onlinemarketing, eCommerce & Webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Variablen

Was sind Variablen?

Variablen sind einfache Container für digitale Daten. Variablen speichern einfache Daten von Programmen in der Programmierung. Der Begriff Variable verdeutlicht die Bedeutung dieses zentralen Programmierwerkzeugs, denn Werte von Variablen sind veränderbar. Jede Variable benötigt einen eindeutigen Variablennamen.

Variablen speichern veränderbare Werte

Variablen sind Datencontainer für veränderbare Werte.

Kurz: „Werte von Variablen sind variabel, also veränderbar“.

Variablen sind in Programmen über ihren Namen adressierbar

Jeder Variablen ist bei ihrer erstmaligen Definition ein fester Name zugewiesen und unter diesem Namen ist diese Variable dann fortlaufend adressierbar. Der Datentyp muss nur beim initialen Anlegen einer Variable einmalig angegeben werden. Dannach ist der Variablentyp auf diesen Datentyp fixiert und kann keine abweichenden Datenformate aufnehmen.

Jede Variablendefiniton reserviert Speicherplatz

Variablen belegen Speicherplatz im Speicher von Programmen und somit folglich innerhalb des Speichersystems eines Computersystems.

Variablendeklaration

Das Erzeugen von Variablen wird auch als Variablendeklaration bezeichnet. Über den Namen einer Variable kann dieser Variablen dann ein Wert zugewiesen sein, der unter der immer direkt über den Variablennamen abrufbar ist. Jede Variablendeklaration besteht somit erstens aus dem Variablennamen und zweitens dem Datentyp.

Beispiele für Variablentypen

Jede Variable darf nur einen einzigen Variablentyp haben. Hier einige Beispiele für Variablentypen:

  • Integer (ganzzahlige Werte)
  • Float (Fließkomma-Werte)
  • Boolean (true / falsch)
  • Date (Datumswerte)
  • Char (Buchstabe, Zeichen)
  • Double (Kommazahl)

Mit dem Format <Datentyp> <Bezeichner> lässt sich die Variable definieren und erzeugen.

Erzeugen von Variablen

Beim Erzeugen von Variablen ist insbesondere darauf zu achten:

  1. Variablen syntaktisch korrekt zu erzeugen
    – Variablennamen dürfen keine Leerzeichen oder Umlaute enthalten! –
  2. Sinnvolle Namen für Variablendeklarationen zu nutzen
  3. Den passenden Variablentyp mit einem korrekten Wertebereich wählen.

Beispiele für Variablen

Folgende beispielhafte Variablendefinitionen in der Programmiersprache JavaScript – über den Befehl var wird in JavaScript eine Variable definiert:

  • var jahr;
  • var kundenEmail;
  • var x;

Undefinierte Variablen

Variablen denen noch kein Wert zugewiesen sind sind undefinierte Variablen.

Merke: Undefinierte Variablen sind wertlos

Undefined: Wertlose Variablen verfügen über keinen zugewiesenen Wert. Hier findest Du mehr zur Variablendefinition in Java.

Wertzuweisung in Variablen

Eine Wertzuweisung in eine Variable ist ein Befehl und wird über das Kommando des mathematischen Gleichheitszeichens erzeugt.

var a;
a = 5;

Jetzt mehr über Softwareentwicklung und Programmierung erfahren:

Unverzichtbare Programmiertools, die IDE und das Repository


Varnish

Varnish ist ein Performance-Beschleuniger für dynamische Webseiten und Onlineshops mit einem großen Umfang an Seiteninhalten. Das Varnish-Konzept ist bereits in der Softwarearchitektur auf maximale Performance und die Beschleunigung bei der serverseitigen Auflieferung von Webseiten ausgelegt. Nahezu alle namhaften, großen Internetseiten wie facebook, ebay, Twitter oder Wikipedia nutzen die Technologie des Varnish Cache um die maximale Performance für ihre Webseiten zu erreichen. Der Varnish Cache speichert Daten in einem virtuellen Speicher zwischen und überträgt dem Betriebssystem die Aufgabe zu entscheiden welche Webseiteninhalte im Hauptspeicher des Webserver verbleiben sollen. Alle weiteren Inhalte werden auf der Festplatte des Servers ausgelagert. Mit dieser Technik wird erreicht, dass der Webserver unter Last beginnt Daten zu cachen, während diese – angestossen durch browserbasierte Nutzeranfragen – erst auf die Festplatte geschrieben werden. Der Varish-Cache ist Thread-basiert und vollständig objektorientiert aufgebaut: Jede Client-Verbindung des Webservers wird in einem separaten Arbeitsthread prozessiert, ist das serverseitig definierte Maximum aktiver Threads erreicht, werden eingehende Serveranfragen in einer Überlaufwarteschleife eingereiht und abgearbeitet. Läuft auch das festgelegte Limit der Warteschlange über, werden eingehende Serververbindungen abgelehnt. Mit dieser Webserver-Strategie wird die maximale Verfügbarkeit und ein stablier Webserver bei gleichzeitig höchster Geschwindigkeit für die Internetnutzer realisiert.

 

 


Vererbung

Was ist Vererbung?

Nach dem Konzept der Vererbung in der objektorientierten Programmierung teilen Klassen und Objekte gemeinsame Eigenschaften. Somit vererben Superklassen Eigenschaften an ihre jeweiligen Kindklassen, die Subklassen. Es gilt: Die Subklasse erbt die Attribute ihrer Elternklasse.

Das Konzept der Vererbung leicht verständlich an einem Klassendiagramm für Fahrzeuge

Das Konzept der Vererbung leicht verständlich an einem Klassendiagramm für Fahrzeuge: Jede Unterklasse erbt die Eigenschaften ihrer Oberklasse. So kannst Du durch vererbte Eigenschaften und objektorientierte Programmierung spielend leicht guten Quellcode erzeugen!

Vorteile durch Vererbung in der Programmierung

Wenn Du das Konzept der Vererbung konsequent in der objektorientierten Programmierung anwendest, darfst Du auf folgende Vorteile zählen:

  • reduzierter Programmieraufwand
  • leicht verständlicher Quellcode
  • Effizienz
  • übersichtliche Programmstrukturen
  • Performancemaximierung

Vererbung modellieren

Durch die Vererbung können Programmierer Eigenschaften für mehrere Klassen zugleich modellieren. Dazu definiert der Programmierer lediglich ein einziges Mal alle für alle Klassen gültigen Attribute in der Superklasse. Besonders praktisch: Du kannst davon ausgehen, dass alle Unterklassen – auch diejenigen die aktuell noch gar nicht existieren – eben diese Eigenschaften erhalten werden.

Attribute vererben und die Fehlerquote im Quelltext deutlich senken

Weil Du durch Vererbung gemeinsame Attribute nur einmal modellieren musst, brauchst Du diese Eigenschaft auch nur ein einziges Mal zu testen! Dadurch reduziert sich auch die Möglichkeit Programmfehler zu integrieren deutlich! Ebenso sind Korrekturen im Quellcode nur an einer einzigen Stelle erforderlich – bei komplexen Programmen lassen sich Kosten für die Programmierung somit spürbar reduzieren.

Objektorientierung und Agile Softwareentwicklung

Einer der größten Vorteile der Objektorientierung in der Programmierung ist die beliebige Wiederverwendbarkeit definierter Programmlogik. Objektressourcen stehen in Form vielfältigster Objektklassen zur freien Verwendung.

Jetzt lesen: Wie Du Software agil entwickelst und deine Softwareprogramme leicht portierbar gestaltest.


Verfügbarkeit

Über Verfügbarkeit erfolgt die Festlegung, inwieweit eine Anwendung rund um die Uhr verfügbar sein muss. Im eCommerce wird z.B. eine Verfügbarkeit von mindestens 99 Prozent oder höher verlangt.

Ein zu günstiges Webhosting-Paket oder ein zu klein dimensionierter Webserver schränkt letztlich nicht nur die Verfügbarkeit Ihrer Webseiten für Kunden ein, sondern hat direkten Einfluss auf Ihren Umsatz. Insbesondere bei Onlineshops und größeren Webseiten bzw. bei Websites mit viel Traffic muss der Webserver großzügig dimensioniert sein. Bei Bedarf muss die Software-Architektur entsprechend erweiterbar und durch redundante Systeme wie eine amazon cloud dynamisch skalierbar sein. Siehe auch Skalierbarkeit.


Versionierung

Die Versionierung von Software ist erforderlich um fortlaufende Entwicklungsstände bei der Softwareentwicklung zu kennzeichnen. Die Versionierung lässt sich während der Anwendungsentwicklung komfortabel über die Versionskontrolle eines Softwaretools organisieren.

Versionierung strukturiert agile Softwareentwicklung im Team

Dabei strukturiert Versionierung die geregelte Zusammenarbeit bei der agilen Entwicklung von Software im Team. Versionierung ist nicht nur für die Programmierung relevant, sondern auch Bestandteil jeder professionellen Dateiverwaltung. In guten dokumentierten Softwarearchitekturen ist es selbstverständlich die Fortschritte in Bezug auf Funktionserweiterungen und Schnittstellenerweiterungen mit fortlaufender Versionierung über die Dokumentation zur Software zu dokumentieren.

Die Versionierung mit Git und Subversion

Git und Subversion sind die beiden bekanntesten Vertreter für softwaregestützte Versionierung. GitHub und GitLab sind die beliebtesten Softwareanwendungen der Git-Variante und bieten professionelle Workflows zur Versionierung von Software.

Professionelle Versionierung ist unverzichtbar

Insbesondere die Zusammenführung von Änderungen macht die Versionskontrolle so vorteilhaft wie unverzichtbar. Da in jedem Unternehmen zahlreiche Dokumente und Dateien permanent in paralleler Bearbeitung sind ist eine professionelle Versionskontrolle heutzutage unverzichtbar.

Jetzt unverbindlich anfragen: Wir bringen Ihre IT-Strategie nach vorne!

 


Versionskontrolle

Was ist Versionskontrolle?

Versionskontrolle ist ein unverzichtbares Werkzeug bei der Softwareentwicklung. Die Versionskontrolle organisiert und strukturiert dabei die geregelte Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Software. Versionskontrolle ist nicht nur in der Programmierung relevant, sondern vielmehr Teil einer jeden strukturierten Vorgehensweise für professionelle Dateiverwaltung und spielt daher in der Softwareentwicklung in Form eines perfekt im Entwickler-Team abgestimmten Entwicklungszyklus und gut dokumentierter Softwarearchitekturen eine besondere Rolle.

Die Versionskontrolle mit Git und Subversion

Git und Subversion sind die beiden bekanntesten Vertreter der Versionskontrolle. Versionskontrolle ist via Syntax Befehlen über die Kommandozeile als auch über eine grafische Oberfläche möglich. GitHub und GitLab sind die beliebtesten Anwendungen der Git-Variante.

Warum Versionskontrolle?

Eine Versionskontrolle erleichtert die Zusammenarbeit eines Entwicklers mit anderen Entwicklern im Team erheblich. Aber auch bei einfachen Anwendungsfällen wie der gemeinsamen Zusammenarbeit an derselben Datei ist eine Versionskontrolle sinnvoll, effektiv und äußert hilfreich

Versionskontrolle ermöglicht konfliktfreies Arbeiten in agilen Teams

Sobald mehr als ein Benutzer – gleich ob in der Rolle eines einfachen Benutzers oder eines Entwicklers – an derselben Datei arbeiten ist eine Versionskontrolle erforderlich die Zugangsberechtigungen regelt.

Das Versionskontrollsystem regelt gleichzeitige Zugriffe

Der gleichzeitige Zugriff auf dieselbe Datei ist über einen geteilten Ordner möglich, wobei dieser Ordner Teil eines regulären Verzeichnissystems auf einem lokalen Server oder Ordner in der Cloud auf einem Webserver ist. Der Zugriff auf einzelne Dateien innerhalb des Ordners geschieht für jeden beteiligten Nutzer durch Kopien der angefragten Dateien. Bei gleichzeitiger Bearbeitung der Dateien durch unterschiedliche Nutzer ist ein Kontrollmechanismus erforderlich der sicherstellt, dass nicht die zuletzt hochgeladene Datei eine möglicherweise aktuellere Version überschreibt. Das Grundprinzip des Lockings stellt zwar sicher, dass aktuell in Bearbeitung befindliche Dateien nicht unbeabsichtigt durch andere Nutzer überschrieben werden können. Effizient ist aber auch das alleinige Locking einer Datei nicht. Vielmehr erzeugt eine Versionskontrolle zusätzlich für veränderte Dateien durch protokollierte Änderungsdaten in einer Änderungsdatei ein Versionskontrollsystem. Im Fall von parallelen Änderungen desselben Dokuments stellt die Versionskontrolle sicher, dass die Änderungen von mehreren Anwendern in einer Datei zusammengeführt werden.

Professionelle Versionskontrolle ist unverzichtbar

Insbesondere die Zusammenführung von Änderungen macht die Versionskontrolle so vorteilhaft wie unverzichtbar. Da in jedem Unternehmen zahlreiche Dokumente und Dateien permanent in paralleler Bearbeitung sind ist eine professionelle Versionskontrolle heutzutage unverzichtbar.

Anwendungsfälle von Versionskontrollsystemen

Von einfachen Textdokumenten bis hin zu komplexem Source-Code in Programmdateien oder Konfigurationsdateien von Servern oder anderen Anwendungen, jeder dieser Anwendungsfälle profitiert vom Mechanismus der Versionskontrolle. Binärdateien wie Grafiken oder Archivdateien können hingegen nicht mit Versionskontrollsystemen verwaltet werden, da Änderungen mit den eingesetzten Mechanismen hier nicht einfach nachvollziehbar sind.

Versionskontrolle für Office Dateien in Unternehmen

Auch Office-Dateien wie oder Excel-Tabellen und Word Dokumenten fallen in die Kategorie der Binärdokumente und sind nur in verschiedenen Versionen vorhaltbar, können aber nicht automatisch in eine gemeinsame Version zusammengeführt werden; dies wird am Beispiel einer Bilddatei am leichtestens verständlich. Für Office Dateien gibt es mit Microsoft Sharepoint oder dem Clouddienst OneDrive für das Unternehmensumfeld eigene Versionskontrollsysteme.

Unterstützt wird die Organisation eines Versionskontrollmechanismus über den Versionscode einer Datei und die Metadaten innerhalb von Dateien.

Jetzt unverbindlich anfragen: Wir bringen Ihre IT-Strategie nach vorne!


vertriebsorientiertes Marketing

Niemand ist so nah am Kunden dran, wie das Vertriebsteam Ihres Unternehmens. Vertriebsorientiertes Marketing kennt die Bedürfnisse der Kunden, vertriebsorientiertes Marketing richtet Service-Inhalte und Agebote online und offline an Kunden aus und vertriebsorientiertes Marketing kennt die Fragen der Kunden. Wenn Unternehmen Vertrieb und Marketing so eng miteinander verzahnt sind, dass vertriebsorientiertes Marketing als Alleinstellungsmerkmal gilt so sind Vertrieb und Marketing gleichermaßen auf den Kunden fokussiert und von Wettbewerbern faktisch nicht mehr kopierbar. Das vertriebsorientierte Marketing nutzt kundenorientierten Content im Onlinemarketing. Vertriebsorientiertes Marketing bietet Kunden echtes Wissen ihres Unternehmens mit Mehrwert für Kunden. Die Website Ihres Unternehmens liefert Kunden praxisnahe Antworten und Ihre Mitarbeiter aus dem Vertrieb und Marketing nutzen ihre Erfahrung gleichermaßen und beantworten jetzt gekonnt Fragen von Kunden und Ihrer Zielgruppe online. Jetzt lesen: Wie Sie Ihre Kunden mit Texten online begeistern!


vertriebsorientiertes Unternehmen

Vertriebsorientierte Unternehmen sind Unternehmen, die den Vertrieb strategisch und operativ optimal in das Unternehmen einbinden. Das vertriebsorientierte Unternehmen verschafft sich somit schwer kopierbare Wettbewerbsvorteile.

Unternehmen die als vertriebsgesteuerte bzw. vertriebsorientierte Unternehmen setzen zudem digitale Daten gezielt ein um echte Mehrwerte im Unternehmen zu schaffen.

Vertriebsorientierte Unternehmen agieren im Sinne ihrer Kunden

Unternehmer die Kernkompetenzen im Vertrieb und im Marketing aufbauen agieren im Sinne von Kunden. Ein vertriebsorientiertes Unternehmen hingegen strebt nach ganzheitlicher Optimierung seiner Vertriebskanäle und einer einheitlichen Einbindung von Marketing und Vertrieb innerhalb des Unternehmens.

Voraussetzungen für vertriebsorientiertes Marketing

Voraussetzungen für vertriebsorientiertes Marketing sind: Der Vertrieb stiftet für Kunden echten Mehrwert. Der so durch das Marketing generierte Mehrwert wird von Kunden wahrgenommen und wertgeschätzt. Der kundenorientierte Vertiebsansatz ist ein echter Differenzierungsfaktor und kann nur schwer vom Wettbewerb imitiert werden. Bei einer Sales Driven Company wird die erfolgreiche Vertriebsstrategie folglich zum Alleinstellungsmerkmal. Für moderne Unternehmen gilt zudem: Vertriebsstrategien werden online und offline gleichermaßen umgesetzt und sind zeitlich perfekt aufeinander abgestimmt.

Jetzt lesen: Wie Ihre Marke ein wirksames Vertriebsinstrument wird!


Verweildauer

Die Verweildauer auf einer aufgerufenen Internetseite ist eine wichtige Kennzahl (KPI) zur Beurteilung der Relevanz eines im Internet angebotenen Inhalts. Eine kurze Verweildauer weist auf ein geringes Interesse und somit eine geringe Relevanz hin und ist ein Indiz für Optimierungsbedarf.


Vierfarbprozess

Subtraktiven Farbmischung (bspw. durch Farbpigmente auf Papier), bei der alle Farben dieses Farbraums durch Mischen der Grundfarben Cyan, Magento und Gelb, bzw. in der Druckindustrie noch zusätzlich Schwarz (Vierfarbprozess, CMYK) erzielt werden können. Im Gegensatz zur additive Farbmischung, bei der alle Farben des RGB-Farbraums durch Mischung (Überlagerung des Lichts) der Grundfarben Rot, Grün und Blau erzielt werden können. Findet Anwendung bei TV, Monitor, Fotografie.


« Ältere Einträge |