Glossar für Onlinemarketing, eCommerce & Webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

SaaS / Software as a Service

Software as a Service, kurz SaaS, ist ein Teilbereich des Cloud Coputings. Das SaaS-Modell basiert auf dem Grundsatz, dass die Software und die IT-Infrastruktur bei einem externen Dienstleister betrieben und vom Kunden als Service genutzt werden. Der Zugriff auf die Software wird über einen Webbrowser realisiert und erfordert somit für die Dauer der Nutzung eine Internetanbindung. Für den Gebrauch und den Betrieb zahlt der Servicenehmer eine nutzungsabhängige (meist pro Benutzer und pro Monat) Gebühr. Die überwiegend genutzte SEO-Analysesoftware basiert auf dem SaaS-Prinzip.


Sales Driven Company

Sales driven Companies gelten als vertriebsgesteuerte bzw. vertriebsorientierte Unternehmen. Die Sales Driven Company ist somit ein Unternehmen das den Vertrieb gezielt strategisch und operativ optimal in das Unternehmen einbindet und dadurch einen schwer kopierbaren Wettbewerbsvorteil schafft. 

Sales Driven Companies agieren im Sinne ihrer Kunden

Unternehmer die Kernkompetenzen im Vertrieb und im Marketing aufbauen agieren im Sinne von Kunden. Ein vertriebsorientiertes Unternehmen hingegen strebt nach ganzheitlicher Optimierung seiner Vertriebskanäle und einer einheitlichen Einbindung von Marketing und Vertrieb innerhalb des Unternehmens.

Voraussetzungen für vertriebsorientiertes Marketing

Voraussetzungen für vertriebsorientiertes Marketing sind: Der Vertrieb stiftet für Kunden echten Mehrwert. Der so durch das Marketing generierte Mehrwert wird von Kunden wahrgenommen und wertgeschätzt. Der kundenorientierte Vertiebsansatz ist ein echter Differenzierungsfaktor und kann nur schwer vom Wettbewerb imitiert werden. Bei einer Sales Driven Company wird die erfolgreiche Vertriebsstrategie folglich zum Alleinstellungsmerkmal.

Vertriebsstrategien online + offline optimal verzahnen!

Für moderne Unternehmen gilt zudem: Vertriebsstrategien werden online und offline gleichermaßen umgesetzt und sind zeitlich perfekt aufeinander abgestimmt.

Jetzt lesen: Wie Ihre Marke ein wirksames Vertriebsinstrument wird!


SAP

SAP bietet professionelle Softwarelösungen für Enterprise Resource Planning und Software für unternehmensspezifische Prozesse mittelständischer Unternehmen. Ein SAP-System ist eine komplexe Softwarelösung für sämtliche Geschäftsprozesse im Unternehmen.

Wofür steht die Abkürzung SAP?

SAP steht somit heute als Begriff  und Abkürzung für Systeme, Anwendungen, Produkte in der digitalen Datenverarbeitung und ist inzwischen eine eigenständige Marke der SAP AG mit Sitz in Waldorf.

Was ist ein ERP System von SAP?

Das SAP-System – auch als ERP-System bezeichnet – bietet spezialisierte Software-Module für Buchführung, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Lagerhaltung und Personalwesen.
Ergänzend zum ERP-Kern von SAP bieten entsprechende Branchenlösungen wie beispielsweise SAP for Retail oder SAP for Banking angepasste Standardlösungen für spezifische Anforderungen eines Wirtschaftsbereichs.

Module der ERP Software SAP

  • FI/CO (Finance/Controlling)
  • MM (Materials Management)
  • SD (Sales and Distribution)
  • PP (Production Planning)
  • HR (Human Resources)

Zusatzmodule zur SAP Business Suite

Was ist SAP?

SAP ist als Softwarelösung auf betriebswirtschaftliche Prozesse im Unternehmen spezialisiert. Die Logik von SAP folgt einer strengen Vorgabe durch die Software die sich insbesondere nach den Grundlagen ordentlicher Buchführung und an den im Unternehmen relevanten Betriebsprozessen orientiert.

Ein SAP-System ist Unternehmenssoftware die im Standard bereits viele Funktionen für die in jedem Unternehmen typischen Aufgaben und Funktionsbereiche bietet. Jedoch entfaltet SAP erst durch die Anpassung an ein Unternehmen – dem sogenannten Customizing – den vollen Nutzen: Indem die Software hochgradig an die Organisationsstruktur und spezifischen Prozesse in einem Unternehmen angepasst wird, übernimmt die Anwendung erst die optimale Unterstützung.

SAP für das unternehmensweite Reporting

SAP bildet mit seinem Grundgerüst eine solide Datenbasis für das unternehmensweite Reporting. Nicht nur aus diesem Grund ist SAP bei der Geschäftsleitung und im Management so beliebt.

SAP und eCommerce

Mit SAP hybris bietet SAP eine eigene Lösung für einen Onlineshop, ebenso gut lassen sich andere Webshop-Systeme – wie Magento – an SAP anbinden.

Passt SAP optimal zu meinem Unternehmen?

Sie wünschen eine unabhängige Beratung wie SAP in Ihr Unternehmen passt? Sie wünschen Unterstützung wie Ihr Unternehmen eine wirksame digitale Strategie für Ihr Business entwickelt? Wie binden Sie Ihre Daten aus SAP optimal in Ihre eCommerce-Strategie ein?

Jetzt unverbindlich professionelle eCommerce-Beratung anfragen!


SAP Hybris

SAP Hybris ist ein Softwarelösung für hochmodernes Customer Data Management und kontextbezogenes Marketing. SAP Hybris stellt einheitliche Commerce Prozesse für alle Marketing-Kanäle zur Verfügung.

Als digitales Marketinginstrument unterstützt SAP Hybris Ihre digitale Transformation mit einer agilen und skalierbaren Plattform. Als Omni-Channel Lösung mit einem Fokus auf eCommerce können Sie Ihre Kunden mit einer SAP-Hybris basierten Lösung besser und gezielter erreichen – gleich wo diese sich gerade befinden. Kunden in B2C und B2B Szenarien ein konsistentes und für Ihre Bedürfnisse relevantes Einkaufserlebnis zu bieten ist der Schlüssel zu Ihrem Erfolg. Für Unternehmen die SAP bereits nutzen stellt SAP Hybris die optimale Lösung für effektives Marketing.

Sie wünschen eine unabhängige Beratung wieEnterprise Resource Planning in Ihr Unternehmen passt? Sie wünschen Unterstützung wie Ihr Unternehmen eine wirksame digitale Strategie für Ihr Business entwickelt? Wie binden Sie Ihre Daten aus Ihrem ERP-System optimal in Ihre eCommerce-Strategie ein?

Jetzt unverbindlich professionelle Beratung für Ihre digitale Strategie anfragen!


Schema Matching

Was ist Schema Matching?

Schema Matching ist die Klassifikation und Zusammenführung unterschiedlicher Datenbankschemata.

Wenn Daten in unterschiedlichen Domänen und Datenstrukturen vorliegen, ist es fast immer unumgänglich diese Daten miteinander zu synchronisieren. Dementsprechend bezeichnet der Informatiker diesen Prozess der Informationsintegration als Schema Matching.

Schema Matching - Daten erfolgreich integrieren

Schema Matching – Daten erfolgreich integrieren – Wenn Daten aus zwei unterschiedlichen Domänen zusammengeführt werden, ist es meist erforderlich die lokalen Datenbankschemata in ein globales Datenbankschemata zu integrieren.

Demgemäß stehen die Begriffe Schema-Matching oder auch Data Mapping synonym für denselben Datenbankprozess in dem ein solches Datenmatching stattfindet.

Warum ist Schema Matching erforderlich?

Immer wenn mehr als nur eine einzige Datenbankinstanz mit jeweils einem einzelnen Datenbankschema in ein Datenkonzept zu integrieren sind, ist es erforderlich die unterschiedlichen Datenbankschemata auf einander anzugleichen.

Datenbankschema 1: 

ID   Produktname   Produktbeschreibung   Preis EUR   MwSt-Satz 

Datenbankschema 2: 

ArtNr   Artikelname   Artikelbeschreibung   VK netto   VK brutto 

Auch wenn die folgenden zwei Datenbankschemata völlig unterschiedliche Bezeichner (z.B. ID versus ArtNr. oder Produktname und Artikelname) für die Attribute verwenden sind überwiegend mit hoher Wahrscheinlichkeit dieselben Informationen in den jeweiligen Datenfeldern hinterlegt.  

Heterogene Systemlandschaften mit uneinheitlich modellierten Datenmodellen

Heterogene Systemlandschaften mit uneinheitlich modellierten Datenmodellen sind eher die Regel als die Ausnahme, so dass jeder Informatiker und Softwareentwickler früher oder später mit dieser Modellierungsaufgabe eines globalen Datenbankschemata befasst ist.

Unterschiedliche Datenformate, abweichende Bezeichner unterschiedlicher Softwarelösungen für dieselben Datenfelder sind die Ursache, dass es sich fast immer empfiehlt Daten über ein globales Datenschema als führendes Daten-Instanz zu harmonisieren.

Strategien zum Daten-Mapping:

  • Labelbasiert: Semantische oder in der Bedeutung ähnliche Attributnamen
  • Instanzbasiert: Vergleich von Datenwerten
  • Strukturbasiert: Nutzung von Nachbarschaftsbeziehungen und Integritätsbedingungen

Wie funktioniert Schema Matching?

Dazu werden Korrespondenzen zwischen Elementen der Schemata und Daten der beteiligten Datenbanksysteme miteinander abgeglichen und synchronisiert. Hierdurch identifiziert ein solcher Datenintegrationsprozess korrespondierende Datenfeldbezeichner. Somit können identische oder eng verwandte Attribute zueinander gematcht werden.

I. Schema-Integration:

  1. Aufbau eines integrierten globalen Datenbankschemas
  2. Identifizierung von Korrespondenzen zwischen Elementen der lokalen Schemata und dem globalen Datenschema
  3. Definition von Datenregeln um die lokalen Datenschema effektiv auf das globale Schemata zu mappen

II. Anfragebearbeitung:

  1. Anfrageplanung in der Form Local-as-View oder Global-as-View
    (Mit der Local-as-View-Strategie nutzen wir lokale Relationen auf das globale Datenbankschemata, mit der Global-as-View-Strategie wird die globale Relation auf die lokalen Datenbankschemata realisiert)
  2. Anfragetransformation vom globalen auf die lokalen Datenbanken
  3. Anfrageoptimierung zur Performancesteigerung oder gerichtet auf maximale Informationsvielfalt

Wie Sie Daten erfolgreich strukturieren und integrieren

Mit der zunehmenden Komplexität von Geschäftsprozessen steigen die technischen Herausforderungen um kundenorientierte Dienstleistungen in Form digitaler Produkte und digitaler Dienstleistungen zu realisieren. Umso mehr ist entsprechendes Change-Management erforderlich um eine leistungsfähige Digitalstrategie im Unternehmen zu verankern. Glücklicherweise gibt es viele bewährte und teilweise automatische Verfahren zur Datenintegration.

Suchen Sie ein rundum erfahrenes Team und durchdachte Lösungen für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden? Wir bringen die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen zum Erfolg und sparen Ihnen durch unsere Expertise langwieriges und vor allem kostspieliges Experimentieren.

Jetzt unverbindlich anfragen: Unsere Experten unterstützen Sie beim Erfolg Ihres Projekts!


Schnittstellen-Architektur

Schnittstellen-Architektur definiert die Konzeption, Architektur und den definierten Leistungsumfang einer Software-Schnittstelle, kurz API. In der Schnittstellen-Architektur wird beginnend mit der Konzeptionsphase der Aufbau einer Schnittstelle für den Austausch von Daten geplant. Dabei berücksichtigt die Schnittstellen-Architektur grundlegende Anforderungen für den Austausch von Informationen einer Softwarelösung mit einer anderen Software. Auch die Kommunikation zwischen Softwaresystemen oder Webanwendungen und Apps wird in der Architekturphase von Software festgelegt.

Die Informatik definiert in einem Schichten-Modell unterschiedliche Anforderungen für Schnittstellen. Dabei unterscheidet die logische Schichtenarchitektur Präsentationsschicht, Steuerungsschicht, Anwendungsschicht und Datenhaltungsschicht um die Aspekte der fachlichen und technischen Architektur von Software. Beispielsweise hinsichtlich der Datenhaltung (Datenhaltungsschicht) und Softwarearchitektur (Schichtenarchitektur). Aufgaben und Charakteristika sowie Dienste einer Software und das Leistungsspektrum der Middelware sind konkrete Ausprägungen einer Architektur von Schnittstellen bei Software und Web-Anwendungen.

Mit der Schnittstellen-Programmierung wird die Anbindung von Anwendungen zueinander realisiert. Schnittstellen sind Interfaces und dienen der Kommunikation mit anderen Systemen. Überall dort, wo unterschiedliche Softwarelösungen miteinander verbunden werden um Daten auszutauschen kommt die Schnittstellen-Programmierung, die sogenannte API zum Einsatz. Eine gute Software-Architektur ist unverzichtbar, damit die Software performant und zuverlässig arbeitet.


Schnittstellen-Programmierung

Die Schnittstellen-Programmierung ermöglicht die Anbindung von Anwendungen zueinander. Schnittstellen sind Interfaces und dienen der Kommunikation mit anderen Systemen. Überall dort, wo unterschiedliche Softwarelösungen miteinander verbunden werden um Daten auszutauschen kommt die Schnittstellen-Programmierung, die sogenannte API zum Einsatz.

Schnittstellenprogrammierung verschafft direkten Nutzen

Die Schnittstellen entscheiden – neben der Funktionalität – über den direkten Nutzen und die Einsatzmöglichkeiten einer Software. Die Schnittstellen-Programmierung bietet dem Anwender somit den Komfort Daten und Informationen komfortabel mit anderen System zu koppeln. Die Datenübertragung ist demnach eine wesentliche Funktion einer Schnittstelle. Über Schnittstellen-Programmierung kann sichergestellt werden, dass Daten sicher von einem System in ein anderes übertragen werden.

Sie brauchen Unterstützung bei der Schnittstellen-Programmierung? Jetzt unverbindlich anfragen!

Ein gutes Beispiel für eine API findet sich im Bezahlprozess einer Onlineshop-Software wenn der Onlinekunde seinen Warenkorb per PayPal bezahlt. In diesem Fall werden Bezahldaten in Form von Transaktionsdaten zwischen dem Onlineshopsystem und PayPal ausgetauscht. 

Qualitätskriterien für die Schnittstellenprogrammierung

Für Web-Anwendungen müssen Schnittstellen sichere Datenverbindungen und geschütze Übertragungsprotokolle nutzen und hohe Sicherheitsstandards erfüllen. Jeder Datenfluss ist vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Insbesondere Cloud basierte Lösungen müssen einen sicheren Zugriff auf Ihre Daten gewährleisten. Komfort für den Nutzer ist ein weiteres Qualitätskriterium. Schnittstellen sollten in der Handhabung jederzeit sicher und einfach zu nutzen sein.

Jetzt lesen: Magento Connect – Worauf Sie bei der Magento API achten sollen!


Schriftschnitt

Die Schriftvariante einer Schrift. Eurostile bold ist ein anderer Schriftschnitt als Eurostile extended, während Times bold zu einer anderen Schriftfamilie gehört.


Schwarmintelligenz

Der Begriff Schwarmintelligenz stammt ursprünglich aus der Biologie und beschreibt das Schwarm-Verhalten von Ameisen, Fischen oder Vögeln. Synonym werden häufig auch die Begriffe Gruppen-Intelligenz oder Kollektive Intelligenz verwendet.

Was ist Schwarmintelligenz?

Bei der Schwarmintelligenz handelt es sich grundsätzlich um ein emergentes Phänomen für das nicht nur biologische, sondern auch philosophische, soziologische und systemtheoretische Ansätze existieren. Im Bereich der Soziologie geht es bei der Untersuchung von Schwarmintelligenz vornehmlich um Kommunikation und wie sich das Verhalten von Individuen innerhalb einer größeren, übergeordneten Gruppe verändert. Schwarmintelligenz steht immer in Bezug mit einer konsensbasierten Entscheidungsfindung und basiert somit auf die Prinzipien der in der Gruppe entstandenen kollektiven Intelligenz. Kollektiv können in der Regel mehr Einflussfaktoren und Lösungsmöglichkeiten berücksichtigt werden, was häufig innovative Ideen und Lösungen hervorbringt.

Schwarmintelligenz im Unternehmen: Kollektives Wissen im Schwarm

Wie lässt sich Schwarmintelligenz gezielt im Unternehmen nutzen? Auch wenn das Internet oder die Cloud häufig als kollektives Wissen bezeichnet wird, kann man aufgrund der ungeordneten Informationsflut nur schwer von einer kollektiven Intelligenz sprechen. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien, die durch das Internet erst aufgekommen sind, ermöglichen es jedoch die Informationsflut und das dezentral verstreute Wissen von Individuen zu sammeln. Mit Big Data Analysen und cleveren Algorithmen wird die das über riesige Datenmengen verstreute Wissen und letztendlich die Schwarmintelligenz auch wirtschaftlich nutzbar.

Schwarmintelligenz in Logistik und Onlinehandel

Anwendung findet die Schwarmintelligenz bereits heute, beispielsweise in der Logistik, im Onlinehandel, in der Sortimentsoptimierung oder im Kundensupport. Unternehmen nutzen hier nicht nur das Wissen von Experten, sondern auch von Mitarbeitern auf allen Ebenen sowie von Kunden. So lassen sich aufgrund von Big-Data Analysen interne Abläufe gezielt verbessern. Vor allem in Unternehmen lassen sich digitale Daten intelligent nutzen. Wenn große Datenmengen zielgerichtet auswertet werden, lassen sich ebenso Verbesserungen am Produkt oder an der Dienstleistung selber erzielen.

Schwarmintelligenz und Digitalisierung

Im Zuge der Digitalisierung stehen mittlerweile zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung, mit Hilfe derer man sich die Schwarmintelligenz zu Nutze machen kann. Hierzu gehören online und offline Tools wie Activity-Streams, Apps, Blogs, Collaboration Software, Dokumenten-Sharing, Skype oder Wiki. Allen gemein ist, das sie ortsungebunden sind und die Zusammenarbeit ins Virtuelle verlagern. Es gibt jedoch gewisse Rahmenbedingungen für die Schwarmintelligenz sowie daraus resultierende Regeln, die man berücksichtigen sollte, wenn man sie beispielsweise erfolgreich im Online-Marketing nutzen möchte.

Jetzt lesen: Wie Sie Schwarmintelligenz im Marketing für Ihr Unternehmen nutzen!


« Ältere Einträge |