Contextual Targeting 

Contextual Targeting ist ein Begriff aus dem Onlinemarketing und lässt sich am ehesten mit „kontextbezogener Zieldefinition“ übersetzen. Bekannt ist Contextual Targeting auch als Contextual Advertising oder Kontext-Targeting und klassifiziert Onlinewerbung auf Basis von Keywords und aufgrund definierter Themenfelder. Durch Contextual Targeting wird es möglich Internetwerbung gezielt innerhalb eines thematisch eng definierten Umfelds auszuspielen. Mit Contextual targeting bedient Onlinewerbung also exakt die Werbeplätze an denen die definierte Zielgruppe diese Werbeinhalte optimal wahrnimmt. Immer dann wenn Internetnutzer sich in einem thematischen und damit auch wortbezogenen Kontext bewegen lässt sich mit Werbung die auf diesen Kontext abgestimmt ist, die maximale Reichweite und optimale Werbewirkung erzielen.

Mit Contextual Targeting reagieren Werbetreibende auf Bedürfnisse ihrer Zielgruppe; des weiteren bietet Contextual Targeting weitere Vorteile: Zum einen steigt die Akzeptanz von Onlinewerbung, Streuverluste in Online-Kampagnen können durch Contextual Targeting massiv verringert werden. Die Performance der Online-Kampagne wird somit optimiert. Die vielfältigen Möglichkeiten des sehr präzisen kontextuellen Targetings führen zu einer thematisch eng abgestimmten und passgenauen Zielgruppenansprache. Effektive Optionen für weitere Optimierungen sind im Kampagnenverlauf nutzbar. Siehe auch Keyword-Clustering. Auch google AdWords zählen als Werbemittel zum Contextual Targeting, denn auch diese Werbeform ist über definierte Keywords sehr eng auf die Zielgruppe abgestimmt.

Jetzt lesen: Was ist eine Onlinemarketing Agentur und wie steigert digitales Marketing Ihren Umsatz?

Ähnliche Einträge

Zum Glossar

Neuer Artikel!